,    !




()

27   (D)
www.ostern-online.de
www.ostern-im-web.de

acxa  ae xcac eo a ocoo a eooo oa. O ae ce Cacy y, acxy oee oce acx. o cae eo a a o ce (ac) ocece cyca ca e acx. Pace ocecee c oco o xcaco e. Ce oaec e e a oe, a cacee. acxa cea aae a eoe ocecee oce eceeo ooy. Caca a (Karfreitag) o c (Ostermontag) c xo .

 

27. Maerz  Das Osterfest (D)
www.ostern-online.de
www.ostern-im-web.de

Ostern ist mit Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag das hochste christliche religiose Fest und Hauptfest im Kirchenjahr. Es ist das alteste Fest der Kirche zum Gedachtnis an den Tod (Kreuzigung) und die Auferstehung (Ostersonntag) Jesu Christi. Kreuzigung und Auferstehung sind Fundamente des christlichen Glaubens. Der Tod wird nicht als Ende, sondern als Erlbsung gesehen. Der Termin des Osterfestes ist jeweils der erste Sonntag nach dem Fruhlingsvollmond. Karfreitag und Ostermontag sind arbeitsfreie Feiertage.

acxae oa

 

Rund um Ostern

acxa a acxae a

Bae cocae acx  acxa oo acxaa cea. Oa coye cyca ca, oceceo oaeo yae ce. Oao oocex aox ecex acxax oax ee y oxcace ooece o, oee cec c xcaco coo. a eax coa aa  acxae a acxa a. Coaco e eoa, o  co ceo oo. A a ec coo ooo. B eee ox eo cyecye a acaa acxae a. B acxy oe y aee a, ooax ae caoc, a e x y ae .

 

Osterhase und Ostereier

Zum Osterfest gehoert das Osterfeuer und die Osterkerze. Sie symbolisiert den ueber Tod und Sterben siegenden und auferstandenen Jesus Christus. In den zahlreichen volkstuemlichen Fruehlingsbraeuchen zu Ostern leben vorchristliche und mythische Motive weiter, die spaeter mit christlicher Symbolik belegt wurden. Zwei zentrale Symbole sind die Ostereier und der Osterhase. Nach uraltem Glauben ist das Ei die Quelle allen Lebens. Der Hase gilt als Symbol der Fruchtbarkeit. Die Ostereier werden seit vielen Jahrhun-derten bunt angemalt. Am Ostersonntag werden die gefarbten Ostereier, Schokoladenhasen und andere Suessigkeiten von den Eltern versteckt und von den Kindern in Wohnung oder Garten gesucht.

acxaa oya

cxooe acxaa oya ae ee o oa Boa o øe ocae oe aao ec.

, ,
.
, ,
.

,

.
, ,
,


,
.


,
,

.
, :
.
:

 

Osterspaziergang

In dem Gedicht Der Osterspaziergang beschreibt der bekannteste deutsche Dichter, Johann Wolfgang von Goethe, das Ende des Winters und das beginnende Fruehjahr.

Vom Eise befreit sind Strom und Baeche
Durch des Fruehlings holden, belebenden Blick,
Im Tale gruenet Hoffnungsglueck;
Der alte Winter, in seiner Schwaeche,
Zog sich in rauhe Berge zurueck.
()
Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
Denn sie sind selber auferstanden.
()
Selbst von des Berges fernen Pfaden
Blinken uns farbige Kleider an.
Ich hoere schon des Dorfs Getuemmel,
Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
Zufrieden jauchzet grofi und klein:
Hier bin ich Mensch, hier darf ichs sein!

acxa a

acxa a  o a oeca, oayea ee ay a. ea e a o oee 1960 . B acx ac oay eoca oeca o o o ooye.

 

Ostermarsch

Die Ostermarsch-Bewegung ist eine Protest-Aktion der Friedensbewegung. In Deutschland fand der erste Ostermarsch 1960 statt. Pazifisten organisieren an den Osterfeiertagen Protestmarsche gegen Krieg und militaerische Aufruestung.

1 Ma  : (D)
www.dgb.de

Ka o ox yx caax, 1 Ma  e eyaoo coaoc yxc. B o e c ya o ox ox ooax Oeee eacx ocoo Der Deutsche Gewerk-schaftsbund (DGB) oaye eoca oece . Beeo 30 ae ocy oxo aeca o oyo Tae a, oo o cao a ecyec acyee eceeo eca a. B eoox ecax o yaa acoe eeo. o oe ca oa: acoe eeo coye eceee oooe.

 

1. Mai (D)
www.dgb.de

Der 1. Mai ist wie in vielen anderen Laendern der Feiertag der Arbeiterbewegung. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) organisiert am Morgen des 1. Mai in vielen groesseren Staedten Demonstrationen und politische Kundgebungen. Am Abend vor dem 1. Mai werden ueberall Partys unter dem Motto Tanz in den Mai veranstaltet. Hiermit wird, eine Fortsetzung alter Traditionen, der Frueh-lingsmonat Mai begruesst. Mancherorts werden auch Maibaume aufgestellt. Auch dies ist eine alte Tradition: Der Maibaum ist urspruenglich ein Symbol, das die Fruchtbarkeit des Fruehlings symbolisiert.

5   Boecee (D)
www.erzbistum-muenchen.de

Boecee ca  coooo e oce acx. o a coye oecee ca a eeca oy-oy. Boecee cea aae a ee a 9 e o To.

 

5. Mai  Himmelfahrt (D)
www.erzbistum-muenchen.de

Christi Himmelfahrt ist der 40. Tag nach Ostern. Im Mittelpunkt dieses Feiertages steht der Aufstieg Jesu zu seinem Vater in den Himmel. Das Fest Christi Himmelfahrt fallt immer auf einen Donnerstag, neun Tage vor Pfingsten.

5   e oa (V)
www.feiertagsseiten.de

Boecee aa oa e oa  Vatertag  Myc e. Oao oe o aee, o oao e oya. B o e y ey eey y oac aoa a oy.

 

5. Mai  Vatertag (V)
www.feiertagsseiten.de

Der Himmelfahrtstag wird manchmal als Vatertag oder Herrentag bezeichnet. Anders als beim Muttertag gibt es hier jedoch in der Regel keine Geschenke. Viele erwachsene Manner ziehen mit Handkarren und Alkohol durch die freie Natur.

8   e ae (V)
www.muttertag-homepage.de

e ae  Muttertag  aae a ooe ocecee a. B o e e a ae e eoe oa.

 

8. Mai  Muttertag (V)
www.muttertag-homepage.de

Der Muttertag ist der zweite Sonntag im Mai. Muetter bekommen von ihren Kindern Blumen oder kleinere Geschenke.

8 Ma (G)
www.museum-karlshorst.de

8 a 1945 .  e eooooo ay ea ee coa, oo oe oo oo oe.

 

8. Mai (G)
www.museum-karlshorst.de

Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands vor den Alliierten.

15   Toa (D)
www.pfingsten-info.de

Toa, aa To e yxo e,  o 50- e oce acx. o e a aocoo cyca ca coe co yx, o cao aao x ccoeco eeoc. ooy Toy aa e oe e. yxo e ec xo e.

 

15. Mai  Das Pfingstfest (D)
www.pfingsten-info.de

Pfingsten mit Pfingstsonntag und Pfingstmontag bezeichnet den 50. Tag nach Ostern. Die Sendung des Heiligen Geistes zu Pfingsten war der Ausgangspunkt des missionarischen Wirkens der Jungerjesu. Das Pfingstfest kann daher als Geburtstag der Kirche bezeichnet werden. Der Pfingstmontag ist ein arbeitsfreier Feiertag.

13-16   Kaaa yy (V)
www.karneval-der-kulturen.de

1996 . eco aoe Koe eeoo Toy ycaaec aaa yy. e eo oee oa c c oco a ae eaoaoo oeca. Kyae eexeoo aooo y ec aaaoe ece Toy. B 2004 . ee aaae yy yacoao 1,5 . eoe. Kaaa yy oxo ae aye, ccee eee.

 

13.-16. Mai  Karneval der Kulturen (V)
www.karneval-der-kulturen.de

Seit 1996 wird in Berlin-Kreuzberg jaehrlich zu Pfingsten der Karneval der Kulturen gefeiert. Er entwickelte sich vor dem Hintergrund wachsender Internationalitaet und Zuwanderung. Der Hoehepunkt des viertaegigen Strassenfestes ist der Umzug am Pfingstsonntag. 2004 feierten in Berlin 1,5 Millionen Menschen. Der Karneval der Kulturen findet u.a. auch in Hamburg, Essen und Bielefeld statt.

23 Ma (G)
www.bundesregierung.de

23 a 1949 . Ocoo ao aece Kocy P.

 

23. Mai (G)
www.bundesregierung.de

Seit dem 23. Mai 1949 gilt mit dem Grundgesetz die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland.

26   a ea coa (L)
www.festjahr.de

Kaoec a ea coa oeaec o oo ee oce To. Eo eeoe aae Fronleichnam ocxo o co fron  oco  lichnam  eo  yaae a cocae ac. B ex ae-Bee, aa, ecce, Pea-a, Caa, Caco, Cee Pe-Beca T a ea coa  xoo e.

 

26. Mai - Fronleichnam (L)
www.festjahr.de

Der katholische Feiertag Fronleichnam wird am zweiten Donnerstag nach Pfingsten gefeiert. Der Name Fronleichnam stammt von fron, Herr und lichnam, Leib und verweist auf die Elemente der Eucharistie. In Baden-Wuerttemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen und Thueringen ist dieser Feiertag arbeitsfrei.

17 (G)
www.ddr-geschichte.de

17 1953 . o ecoo oaeo occae aox P. o occoee ea 17 o aoa ao oo P.

 

17. Juni (G)
www.ddr-geschichte.de

Am 17. Juni 1953 wurde der Arbeiteraufstand in der DDR blutig niedergeschlagen. Bis zur Deutschen Einheit war der 17. Juni Nationalfeiertag in der Bundesrepublik Deutschland.

1-10 2005 ( )  Schuetzenfest (V)
www.schuetzenfest-hannover.de

ocoeoc eox ooax Schuetzenfest  o aex aox ao oa. Eo eoeea ac  aa ceo, ayx o oy yy o ya. o a ee a a: eee coeex ceex coo  Schuetzenvereine  a aaee aace y, oaoae a ooo.

 

1.-10. Juli 2005 (in Hannover)  Schuetzenverein und Schuetzenfest (V)
www.schuetzenfest-hannover.de

Schuetzenfeste sind besonders in kleineren Staedten haeufig die wichtigsten Volksfeste des Jahres. Unter anderem marschieren die Schuetzen bei Marschmusik durch die Strassen. Die Tradition: Vorlaeufer der Schuetzenvereine waren in frueheren Jahrhunderten sogenannte Buergerwehren zum Schutz der Staedte.

20 (G)
kriegsende.ard.de

20 1944 . Kayc e a o ayee (1907-1944) ye ce oee ea aaoa oyee a ea. aoo ac, aoo ae.

 

20. Juli (G)
kriegsende.ard.de

Hohe deutsche Militaers um Claus Schenk Graf von Stauffenberg (1907-1944) wollten Adolf Hitler am 20. Juli 1944 mit einem Sprengstoff-Attentat umbringen. Der Anschlag scheiterte, die Attentaeter wurden hingerichtet.

13 ayca (G)
www.august1961.de

13 ayca 1961 . co coo P a ce K aa e aao coeco eco ce -a ey aa oco ceoo aeeoo ooa.

 

13. August (G)
www.august1961.de

Am 13. August 1961 sperrte das Regime der DDR in Berlin alle Uebergaenge in den Westen der Stadt. Dies war der Beginn des Mauerbaus in Berlin und des Grenzzaunes zwischen Ost und West.

15   cee ooo (L)
www.maria-himmelfahrt.de

Boecee ooae e Ma yo eo a eeca aaec cee ooo. o a oeaec 15 ayca oo aa Caae.

 

15. August  Mariae Himmelfahrt (L)

Die Aufnahme Marias, der Mutter Gottes/ Jesu, in den Himmel mit Leib und Seele wird als Mariae Himmelfahrt bezeichnet und nur in Bayern und im Saarland am 15. August gefeiert.

>>

>>



 


BKC-ih
!


, .

VIP


 
Study.ru 20042017 StudyGerman.ru  |   | 

 Mail.ru  liveinternet.ru:     24 ,   24         Rambler's Top100